Logo Prinz Eisenherz Prinz Eisenherz Lexikon Prinz Eisenherz

© 2007-2020 Andreas Schmidt

Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


andelkrag

Andelkrag

Burgfestung

In einem Gasthaus erfährt Eisenherz von einem Wanderer, dass die Hunnen in Südeuropa eingefallen sind und alles zerstören, doch hat eine Burg bisher standgehalten: Andelkrag unter der Führung von Herzog Camoran. Dann bricht der Wanderer, an der roten Pest gestorben, tot zusammen.

Eisenherz macht sich auf, um dem Herzog beizustehen. An der Burg angelangt, sieht er sie vollständig umzingelt. In der Nacht vernichtet er ein Feuerfloß der Hunnen. Im folgenden Durcheinander wird er von den Burgherren freudig in Empfang genommen. Die Stimmung in der Burg ist ungewöhnlich gut: jeden Abend gibt es ein Festmahl. Als die Vorräte aufgebraucht sind, werden die Burgschätze in das Verließ gebracht und die Burgfräulein begeben sich in den Turm, der dann von Camoran angezündet wird. Sie wollen nicht den Hunnen in die Hände fallen. Die Krieger gelangen durch einen Geheimgang nach draußen und überfallen die überraschten Hunnen. Durch die Übermacht haben sie keine Chance. Wie durch ein Wunder überlebt Eisenherz und verläßt erschöpft in der Nacht das Schlachtfeld. Er hört, daß Attila tot ist. Er bringt Camoran in dessen Burg zurück und übergibt seinen Leichnam dem selbst gelegtem Feuer. Dann verläßt auch er Andelkrag und fällt in einen tiefen Schlaf.

Seiten: 118/3, 120/3 das bekannte Belagerungsbild, 126/3

Links hierher:

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie dem Speichern von Cookies auf Ihrem Computer zu. Außerdem bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzbestimmungen gelesen und verstanden haben. Wenn Sie nicht einverstanden sind, verlassen Sie die Website.Weitere Information

Diskussion

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
G H P F F
 
andelkrag.txt · Zuletzt geändert: 07.08.2020 12:25 (Externe Bearbeitung)